Allgemein

Besserer Pagespeed mit WebP

In der heutigen Zeit kommt ein Onlineshop nicht mehr ohne aussagekräftige Bilder aus. Die Auflösung der Bilder im Netz ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Die Auflösung und somit die Qualität steigt. Da 4K Bildschirme mittlerweile auch zum Alltag gehören, werden Bilder in immer größeren Formaten bereitgestellt. Dies wirkt sich leider oft nicht gut auf den Pagespeed aus. Die enormen Datenmengen benötigen ihre Zeit bis sie geladen werden. Moderne Bildformate wie beispielsweise WebP können deinem Pagespeed Score wieder in den grünen Bereich verhelfen.

Was ist das WebP Format?

Das WebP Format wird von Google entwickelt. Das Format soll als Standard für komprimierte Grafiken im Internet dienen. Gegenüber JPEG sind bei vergleichbarer Qualität deutlich kleinere Dateigrößen und somit geringere Ladezeiten möglich. Unterstützt wird das Format in allen Google Chrome Versionen sowie Safari (ab 14), Edge (ab 1809) und Opera sowie Firefox.

Verwendung von WebP in deinem Shopware Shop

Mit dem Plugin WebP Unterstützung bekommst Du das WebP Format in deinen Shopware Shop. Wichtig ist auch das der Server die WebP Generierung unterstützt. Sobald das Plugin installiert ist, kannst Du im Backend einsehen ob dein Server geeignet ist. Das Plugin erweitert unter anderem die Artikelbilder um das WebP Format. Die WebP’s werden über die Thumbnail Generierung erstellt. Somit ist das moderne Format nur für Bilder mit Thumbnails verfügbar.

Einen Einblick in weitere Pagespeed Optimierungen gibt Dir mein Kollege Ioannis Pourliotis in diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.