Allgemein Ratgeber

Raspberry Pi – Self Hosting

Diese kleinen Raspberry Pi ´s sind gerade voll im Trend. Da stellt sich die Frage, was kann man mit denen eigentlich alles anstellen mit Hilfe eines Dienstleisters? Dies ist eine gute Frage! Eigentlich kann man mit ihnen alles hosten, was man auch mit einem normalen Server hosten könnte. Jetzt kommt es aber. Diese kleinen Computer sind nämlich genau das. Sie sind klein und haben deshalb auch wenig Leistung.

Ein Raspberry Pi in der 3b+ Variante hat gerade einmal 1GB Arbeitsspeicher. Zudem kommt dazu, dass man das Betriebssystem meistens auf einer SD-Karte installiert und diese sind ebenfalls langsam. Ein Pi der neuen Variante 4 hat wie seine Vorgänger auch mal wieder einige Upgrades bekommen. Mehr RAM bis zu 8GB, bessere CPU Performance und 4K Grafik Support auf 2 Bildschirmen über Mini-HDMI.

Mit so einem Minirechner können Sie aus einem alten Bildschirm ein SmartTV machen. Da stellt sich die Frage, wofür mein Unternehmen ein SmartTV benötigt? Vielleicht möchten Sie ja in Ihrem Geschäft oder in Ihrer Sporthalle eine Live Monitor Anzeige installieren. Und so aktuelle Rabatte oder Ergebnisse des Sports anzeigen.

Das klingt auf jeden Fall praktisch. Es geht aber auch technisch. Sie können z.B. auch kleine Interne Anwendungen hosten. 1GB RAM ist zwar wenig, aber mit einem Linux Image können Sie ohne Probleme einen Webserver mit PHP, eine Datenbank und noch mehr laufen lassen. Für ein kleines- oder mittelständisches Unternehmen sollte das auf jeden Fall an Leistung reichen. Einen Webshop können Sie damit aber performant leider nicht hosten.

Jetzt sagen Sie sicher, ich habe hier doch einen alten Server oder einen alten PC, der tut es doch auch. Ja sicher, aber so ein Raspberry Pi verbraucht kaum Strom und ist somit auch noch umweltfreundlich.

Wenn Sie der Umwelt zusätzlich etwas Gutes tun möchten, dann hinterlassen Sie doch eine Google Bewertung bei uns. Denn für jede Bewertung pflanzen wir einen Baum. Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Dann schauen Sie sich diese beiden Beiträge von uns an: hier und hier 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.