Allgemein Guides und Tutorials Shopware 5

Inhaltstypen – Shopware 5

Was sind Inhaltstypen und für was brauchst man die?

Manchmal möchte man in seinem Shop bestimmte Inhalte, die einem vorgegebenen Muster folgen, wie bei Produkten. Einfacher als die Mitarbeiter zu schulen ist es, wenn es ein Modul in der Administration gibt. Bis jetzt war das erzeugen von Modulen sehr aufwendig, und manchmal nötig um die entsprechenden Ergebnisse zu erhalten. Doch mit den Inhaltstypen, welche ab der Shopware Version 5.6 zur Verfügung stehen, ändert sich das.

Gehen wir davon aus, das wir Rezepte in unserem Shop anzeigen möchten, weil wir vielleicht Zutaten verkaufen.
Dann legen wir den Typ Rezepte an und die dazugehörigen Felder.
Was brauchen wir für ein Rezept?
Einen Titel, mit dem es angezeigt wird.
Eine Beschreibung, um das Rezept schmackhaft zu machen.
Ein Vorschaubild, um das leckere Ergebnis schonmal zu zeigen 😋
Ein Feld für die Zutaten.
Und ein Feld für die Zubereitung.

Haben wir das gemacht, erscheint unter dem Menüpunkt Inhalte der eben erzeugte Menüpunkt Rezepte.
Dieser folgt nun ganz von allein den Pflegeregeln, der Felder die wir eben angegeben haben, ohne das wir noch mal kontrollieren müssen.

Und wie bringe ich die nun in die Storefront?

In dem Modul befindet sich, nachdem wir das erste mal gespeichert haben, eine URL. Diese nehmen wir, legen eine neue Kategorie an und fügen diese in das Feld Link-Ziel ein. Dann haben wir das in der Navigation. Wollen wir stattdessen diesen Bereich nur im Footer oder in der Sidebar, falls vorhanden, verlinken, gehen wir über die Shopseiten.

Dich interessieren weitere Beiträge von mir? Dann Klicke hier.
Du interessierst dich auch für unsere anderen Plugin? Die findest Du hier.
Du hast einen neuen Shopware 6 Shop, oder möchtest zu Shopware wechseln?
Dann ruf uns an 0231 137 52 128, oder schreib mir eine Mail an kontakt@web-piloten.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.